Gute Stimmung in unseren Schulen

Ein Klavierstimmer arbeitet mit Stimmgabel oder Stimmgerät, Stimmkeilen aus Gummi, Filz oder lederüberzogenem Holz zum Abdämpfen mitklingender Saiten und einem Stimmhammer. Begonnen wird mit dem Anlegen des Quintenzirkels vom Kammerton a1 aus.
Würde man hier alle Oktaven und Quinten rein, also schwebungsfrei stimmen, so käme man am Schluss zu einem Ausgangston, welcher erheblich höher läge, als er am Anfang angelegt wurde. Um dieses so genannte pythagoreische Komma zu vermeiden, wird gleichstufig gestimmt – kurz gesagt, werden die Quinten nicht rein, sondern etwas enger gestimmt. Nach dem Anlegen des Quintenzirkels stimmt man in Oktavschritten aufwärts und abwärts, bis alle Töne richtig klingen, wobei noch zu erwähnen ist, dass die Oktaven meist „gestreckt“ werden, das heißt, man stimmt die oberen Töne höher, die unteren tiefer, als sie rein rechnerisch wären.
Eine von Laien nicht bedachte Schwierigkeit beim Klavierstimmen ist das so genannte „Setzen“ der Stimmwirbel, das großer Feinfühligkeit und entsprechender Übung bedarf: Wenn die korrekte Position des Stimmwirbels mittels einer präzisen Drehbewegung erreicht wird, hält die Stimmung besser.
Unsere Klaviere werden in regelmäßigen Abständen gestimmt um unseren Schülern bestmögliche Voraussetzungen zu bieten.
Falls Sie einen Klavierstimmer oder eine Klaviertransport benötigen, sprechen Sie uns einfach an… wir helfen Ihnen gerne.

Vorspiel im Windlicht Osthofen am SA 19.03.2011

Unser Dozent Winfried, Sänger: Benjamin Graham und Alexander Heintzelmann am Klavier, werden am Samstag den 19.03.2011 um 16:00 und 17:00 das Sommerfest im Windlicht-Osthofen musikalisch erweitern. Interessenten an unserer Musikschule sind herzlich willkommen, denn wir stehen Ihnen als Ansprechpartner für alle Fragen zur musikalischen Ausbildung gerne zur Verfügung. Und natürlich hält auch das Windlicht wunderschöne Artikel rund ums Wohnen für Sie bereit.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Zeichen stehen gut für Benjamin! Zu sehen am: Samstag den 26.02.2011

In Worms hat sich Benjamin Graham mittlerweile längst einen Namen gemacht.“, schreibt das Wormser Wochenblatt in seinemVeranstaltungskalender. Benjamin, der 2008 zum ersten Mal unsere Schule betrat, rückt nun immer mehr ins Rampenlicht. So singt er am Samstag den 26.02.2011 in der Kaiser-Passage zu Gast bei Ministerpräsident Kurt Beck.
Im Unterricht arbeitet er zur Zeit mit seinem Gesangdozenten Josh an neuen Playbacks die ihn auf seine kommenden Auftritte unterstützen werden.

1. Ensemble-Workshop 2011 für Gitarren Samstag 02. April / 14:00 – ca. 16:00

Gitarre Worms

Gitarren Ensemble

Am Samstag den 02. April findet unter der Leitung unserer Gitarren-Dozentin Iris ein Ensemble-Workshop statt. Geplant ist: ein regelmäßiges Treffen der Teilnehmer.
Ziel ist es, Schülern ein Forum zu bieten, die Gitarre während des Workshops als Ensemble- Instrument zu erleben. Alle Teilnehmer können die Noten zur Vorbereitung bei unserer Dozentin Iris erhalten.
Teilnehmer die nicht im Unterricht bei Iris sind sollten einen unserer Dozenten ansprechen. Die Dozenten helfen Euch gerne.

Teilnahmegebühr: 3db Schüler 8 € / externe Teilnehmer: 10 €
Der Workschop findet in Abenheim / Studio 2 statt.

Für jeden Schüler… einen Platz! Für jeden Schüler… seinen Dozenten!

Trotz voller Stundenpläne konnten wir bislang für jeden Schüler einen passenden Termin und einen hervorragenden Dozenten finden. Und das soll auch in Zukunft so bleiben. Durch neue Räumlichkeiten, in Osthofen, und neue Mitarbeiter wurden die Weichen gestellt.
Dennoch ist die Gestaltung der Stundenpläne eine Aufgabe für sich. Sollte hier einmal ein anderer Termin gewünscht sein, helfen wir Ihnen gerne.
Eine derzeit durchgeführte statistische Auswertung über freie Unterrichtskapazitäten zeigte uns, dass wir noch weit über unsere bisherigen Möglichkeiten hinauswachsen können. Und das wollen wir auch – für Sie! – – – Ihr 3db Music School – Team

Kein Weg zu weit…

Leiselheim, Pfiffligheim, oder Weinsheim sind noch die kleineren Wege die Schüler überwinden um unsere Schule zu besuchen. Aber unser Ruf geht über die Wormser Grenzen hinaus. Hier ein kleiner Einblick, welche überregionalen Strecken unsere Schüler zurücklegen um unsere Schule zu besuchen. Man kennt uns sogar in: Alzey, Lampertheim, Bürstadt, Bobenheim-Roxheim, Frankenthal, Ludwigshafen oder Weinolsheim.  Und das waren nur unsere Schüler!
Auch unter unseren Dozenten finden wir Langstreckenläufer aus Lampertheim, Mannheim, Mainz und Karlsruhe.

Aggressives Marketing…!?:-)

Ein Résumé nach über 2 1/2 Jahren 3db – von Ludger Heilig

Nach über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Funkwerbung hier ein kleiner Beitrag.
Die 3db Music School steht für höchste Ansprüche der musikalischen Ausbildung.
– Bei der Auswahl der Dozenten achten wir stets auf fundierte Ausbildungen. Schon mancher Bewerber der sich bei uns vorgestellt hat musste feststellen, dass er aufgrund unzulänglicher Ausbildung bei uns keinen Dozentenplatz erhalten konnte. Aber dafür gibt es ja noch andere Musikschulen.
So kommt auch manchmal die Frage auf warum wir „etwas teurer“ als andere Musikschulen seien?
Ein Wort dazu.
– Sind wir nicht! Allerdings nach dem Motto: „Geiz ist Geil“ wird sich immer Jemand finden der billiger ist.
– Unsere Dozenten sind hauptberuflich Musiker, die auch in Ferienzeiten Ihren Lebensunterhalt bezahlen müssen. Die 3db Music School arbeitet mit einem fairen Leistungskonzept und bezahlt Ihre Dozenten das ganze Jahr hindurch. Mancher Musiklehrer einer anderen Musikschule wird sich nun fragen warum er nur die tatsächlich gehaltenen Stunden bezahlt bekommt. Na, ja…
– Wir stellen unseren Schülern und Dozenten nur hochwertiges Equipment zur Verfügung. Die Ausstattung der Räumlichkeiten entsprechen höchsten Standards, da unsere Musikschule in einem 48 Kanal Digital- und einem 24 Kanal Analog-Studio integriert wurde.
– Wir zahlen, für jede erstellte Kopie, an eine urheberrechtliche Verwertungsgesellschaft um bei lizenzrechtlichen Angelegenheiten immer auf der richtigen Seite zu stehen. So ist z.B. das Kopieren von Noten gesetzlich verboten, da der Urheber natürlich einen Anspruch auf seine Leistungen hat. Es gibt jedoch Möglichkeiten, auch rechtlich abgesichert zu kopieren… aber manche Musikschule arbeitet hier lieber nach dem Motto: wo kein Kläger, da kein Richter… und verlangt dann auch noch Geld für jede einzelne Raubkopie.
Unser Tipp: Achten Sie darauf dass ihre Musikschule (Ihr Musiklehrer) Lizenzgebühren abführt. Der Autor wird*s Ihnen danken.
Diese Liste könnte ich noch ein ganzes Stück verlängern. Aber das ist „aggressives Marketing“ und so etwas machen wir nicht. Sollten Sie mich dennoch einmal dabei ertappen… entschuldige ich mich jetzt schon im Voraus… aber bei Allem was man so sieht und hört geht es manchmal auch mit mir durch,
denn das waren gerade mal nur 2 Gründe warum die Region eine 3db Music School nötig hatte.

Ein offizielles Dankeschön…

Unsere Djembe-Dozentin Iris wird uns Ende 2010 verlassen. Für die gute Zusammenarbeit bedankt sich das ganze 3db-Team.
Für alle die Interess
e am afrikanischen Trommeln haben: Unser Dozent Paul wird nach den Weihnachtsferien die Gruppe von Iris übernehmen und steht natürlich auch für neue Interessenten zur Verfügung.
Die Gruppe trifft sich ab Januar 2011 immer montags ab 19:15 in Abenheim.

Osthofen trifft Abenheim beim X-MAS Vorspiel 2010

Volles Haus…
wäre wohl die zutreffende Beschreibung zum gut besuchten diesjährigen Weihnachtsvorspiel.
Da kam schon das Eine oder Andere Lampenfieber auf. Vom Newcomer bis zum Semiprofi – konnte das Publikum Gitarristen, Pianisten und Sänger erleben. Besonders beeindruckt waren unsere osthofener Schüler, für die das abenheimer Tonstudio natürlich eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlte. Ein gelungener Abend und ein weihnachtlicher Einstieg in die anstehenden Festtage. Bilder vom Abend

Verstärkung am Klavier…

erhalten wir durch unseren neuen Dozenten „Alex“. Über 10 Jahre Studium, Preise, Stipendien und Konzerte bereichern nun unsere musikschule. Alex wird zunächst für unsere Abenheimer musikschule tätig sein und freut sich nach den Weihnachtsferien seine ersten 3db-Schüler unterrichten zu dürfen.
Hier ein kleiner Einblick in vergangene Tage unseres neuen Dozenten:
2010 Stipendiat des DAAD * 2010 Kammermusikpreis der Internationalen Sommerakademie Schloss Heiligenberg * 2010 1. Preis beim 8. Grand Prix International et Recontre Jeunes Talents in Montrond-les-Baines-France * 2007 1. Preis und ein Ehrenpreis des Bürgermeisters der Stadt Wien beim 7. Internationalen Wiener Pianisten-Wettbewerb * 2001 1. Preis beim Junioren Wettbewerb der “Music Association of Korea” * 2000 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb der Chung-Cheong University * 2000 3. Preis beim Nationalen “Music Journal”-Wettbewerb in Korea …mehr zu Alex

Seite 14 von 18« Erste...1213141516...Letzte »