Musikalische Früherziehung (MFE): In einer Zeit,

in der das katastrophale Abschneiden deutscher Schüler bei den Pisa-Studien ein massives Umdenken im Erziehungs- und Bildungswesen in Gang gesetzt hat, geraten nicht zuletzt auch alternative Lern- und Erziehungskonzepte mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Unterstützt von einer kürzlich an Berliner Grundschulen durchgeführten Langzeitstudie, schaffte so endlich auch der Musikunterricht den entscheidenden Schritt aus dem Schatten des bislang starren Bildungs-Systems. Die Studie tritt den wissenschaftlichen Beweis an, dass musizierende Kinder und Jugendliche ihren IQ-Wert erhöhen, ihr Sozialverhalten verbessern, gute schulische Leistungen erbringen und Konzentrationsschwächen kompensieren.
Ergebnisse bei denen nicht zuletzt aufmerksame Eltern hellhörig wurden.
Neben den Kindergärten leisten gerade Musikschulen einen großen Teil der Basisarbeit im Bereich der so genannten Musikalischen Früherziehung.
Wir wollen uns mit einigen interessanten Aspekten zum Thema Musikalische Früherziehung (im Weiteren kurz MFE) auseinandersetzen und so dabei helfen, die für ihr Kind richtige Entscheidung zu treffen.

Mit der MFE wird die allgemeine Förderung von vier- bis sechsjährigen Kindern mit der Beschäftigung von musikalischen Inhalten und die Entwicklung musikalischer Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt.
Wir unterrichten ein vom Verband Deutscher Musikschulen anerkanntes Früherziehungskonzept.

Karolina03


Für unsere musikalische Früherziehung stehen uns qualifizierte, ausgebildete Mitarbeiter zur Verfügung.

Unsere kleinsten Schüler der MFE werden in Abenheim und Osthofen von  Vanessa und Karolina betreut.


Instrumentenvorstellung für die Schüler im 4. Halbjahr

Gegen Ende der Musikalischen Früherziehung können unsere Schüler noch einmal alle Instrumente in Begleitung eines Dozenten kennen lernen. Eine Entscheidungshilfe die für den späteren Instrumental-unterricht von Vorteil ist.

 

Das Konzept unserer Musikalischen Früherziehung

Das musikalische Erfolgsprogramm für Kinder

Mit Tina & Tobi spielerisch zur Musik finden:
Dieser Leitgedanke führte vor mehr als dreißig Jahren zum ersten Programm für Musikalische Früherziehung und ist heute aktueller denn je:
Spielerisch gelangen Kinder am besten zur Entfaltung ihrer musischen und sozialen Fähigkeiten, zur Ausbildung des Hörens, des Sehens und der rhythmischen Bewegung, zum Erleben von Form und Farbe, Sprache und Klang.

Spielerisch zum Erfolg

  • Singen und instrumentales Musizieren
  • Improvisation
  • Hörerziehung durch Beschäftigung mit Natur- und Umweltgeräuschen, mit alter und zeitgenössischer Musik aller Gattungen
  • Kennenlernen der Grafischen Notation und der Notenschrift sowie musikalischer Grundbegriffe
  • Bewegungsübungen im freien Spiel oder mit Spielmaterial (z.B. Reifen, Spiele, Bälle)
  • Malen und Zeichnen als spielerische Vorstufe zum Schreiben
  • Sprech- und Sprachentwicklungsübungen
  • Beschäftigung mit elementaren Lebenssituationen (z.B. Straßenverkehr, Naturerscheinungen, Elternhaus)

Von der Idee zum Programm

Das Autorenteam von Tina & Tobi hat aus dieser Idee ein Programm entwickelt, mit dem Kinder wie von selbst ihre musikalischen Fähigkeiten entdecken lernen. Auf der Basis umfassender Praxiserfahrung werden kontinuierlich neue pädagogische Erkenntnisse und Entwicklungen in das Früherziehungsprogramm einbezogen. So finden mit Tina & Tobi immer mehr Kinder zur Musik, zu sozialer Kompetenz und zu einem bereicherten Leben.

Mehr als eine Million Kinder haben mit Tina & Tobi ihre ersten Schritte in das Reich der Musik unternommen. Heute lernen und spielen jährlich 50.000 begeisterte Jungen und Mädchen an Hunderten von Musikschulen mit dem Programm des Verbandes Deutscher Musikschulen (VdM).

Bewährtes Konzept – neue Gestalt

  • alle Fibeln, Lehrerbände und CDs wurden aktualisiert
  • kindgerechte, zeitgemäße Illustrationen von Gabriele Kernke
  • umfangreiches Ergänzungsmaterial für eine flexible Unterrichtsgestaltung
  • übersichtliches Layout
  • auf 60 Minuten angepasste Unterrichtseinheiten
  • die beliebte rote Tasche im aktuellen Design, robust verarbeitet, mit Rucksackgarnitur

Das Instrument

Das Metallophone gehört wie das Xylophone zu der Familie der Stabspiele und eignet sich  hervorragend als Einstiegsinstrument. Es stellt noch nicht die hohen feinmotorischen Anforderungen wie die Blockflöte, führt die Kinder aber schon im Vorschulalter an das Notenlesen und Instrumentalspiel heran. In der Musikalischen Früherziehung spielen die Kinder mit den Elementen der Musik und übertragen sie auf das Xylophon . So können Tonraum und rhythmischen Grundbausteine erfasst werden.
Info: Diatonische Metallophone sind meist in C-Dur gestimmt. Durch die Zusatz-Töne fis und bb , lassen sich aber auch hier unteschiedliche Tonarten wie: F-Dur und G-Dur spielen.

Der Leitfaden für erfolgreichen Unterricht MFE-02-CCI16032013_00000

„,Tina & Tobi‘ ist ein durchdachtes und sehr anspruchsvolles Unterrichtskonzept, welches sich hervorragend eignet für Kinder, die bestimmte musikalische Grundlagen bereits mitbringen und deren Eltern engagiert und interessiert mit ihren Kindern musizieren möchten. Die Lehrkräfte können sich auf einen ausgearbeiteten Leitfaden verlassen und dabei ihre eigene Unterrichtspersönlichkeit entwickeln.

Wir unterrichten das Konzept „Tina & Tobi“ seit vielen Jahren und konnten bis Anfang 2016 schon über 120 Schüler mit unserer Musikalischen Früherziehung begeistern.

Viele dieser Schüler sind heute noch erfolgreich bei uns im Instrumentalunterricht.

Musikgarten, Zwergenmusik, Musikerziehung

Ob Musikgarten, Zwergenmusik oder Musikerziehung… viele Bezeichnungen stehen für die Musikalische Früherziehung. Wir empfehlen zur Information auch Wikipedia. Hier wird durch den Verband Deutscher Musikschulen das gesamte Konzept sehr lehrreich beschrieben. Allerdings wird in vielen städtischen und privaten Musikschulen mittlerweile Unterricht für Kinder bereits ab 6 Monate angeboten.
Wir beginnen den Start in die Musikalische Früherziehung erst mit ca. 4 Jahren und stehen mit großem Vertrauen und Erfolgen hinter unserem Konzept.
Wer sich persönlich über unsere Musikalische Früherziehnung (MFE) informieren möchte, kann sich gerne telefonisch an uns wenden oder einen Termin in unseren Schulen vereinbaren.
Interessenten nehmen wir jederzeit in unsere Datenbank auf, und kontaktieren Sie dann zum richtigen Zeitpunkt für eine Schnupperstunde.